Künstlerinformationen

Guido Dossche

Single: „Federleicht“ VÖ: 16.06.17

Supermusic / Alive

Guido Dossche, bekannt durch seinen Hit "Ich bin Gott" aus dem Jahr 2004, veröffentlicht seine neue Single "Federleicht". Statt Dark Wave-Klängen, erwarten den Hörer nun Synthie Pop Melodien, obwohl auch "Federleicht" wieder in Zusammenarbeit mit Steve van Velvet entstanden ist. Steve seinerseits ist bekannt als Komponist, unter anderem für Falco's "Egoist", und durch seine Zusammenarbeit mit Joachim Witt.

Die Keyboard und Synthies wiederum wurden von Milton Reame-James eingespielt, der von 1972 bis 1974 in der Band "Steve Harley & Cockney Rebel" mitspielte. Die neuen, für Guido Dossche ungewöhnlichen Melodien, gehen schnell ins Ohr und schwer wieder raus und verleiten einen dabei förmlich zum federleichten Schweben. Die warme Stimme von Dossche rundet den Song schließlich perfekt ab und macht ihn dadurch komplett.

Auf seinem im Oktober letzten Jahres erschienenen Album „Tote Freunde“ war mit Barry Wickens auch der Geiger von Steve Harley & Cockney Rebel dabei.

Das zentrale Thema dieses Albums ist Verlust. Von Menschen, die bedeutsam waren, von der Sehnsucht nach Freiheit und Wärme und sich abzeichnender Kälte in unserer Welt und der Angst vor dem Verlust von Menschlichkeit, Empathie und Wärme.

Als Video und Single fungierten dort die Tracks „Mein Herz“ und „Fremde bleiben“  – beides Geschichten gescheiterter Beziehungen und emotionaler Ausbeutung. Auch hier ging es um Verlust, Verlust von Tiefe, echter Bindung und Authentizität. Das Video zeigt Guido Dossche als Psychoanalyse-Patienten und Performer, hin- und hergerissen zwischen bedrohlichem Wahnsinn und gelebter Rolle.

Guido Dossche arbeitete auf seinen vorausgegangenen Produktionen bereits mit José Alvarez-Brill („Die Flut“) und Steve Harley zusammen. Der mit Steve Harley entstandene Titel „Ich bin Gott“ genießt nach wie vor Kultstatus im Wave/Gothic Bereich.

Während seine früheren Veröffentlichungen eher dem Bereich Wave/Gothic zuzuordnen waren und er auch im Lexikon des Dark Wave aufgeführt wird, konnte Guido Dossche auf seinem Longplayer musikalisch deutlich reifen. Orchestrale Elemente erzeugten eine beeindruckende Breite, während der zugleich sehr reduzierte Sound viel Raum für die gewohnt tiefen, dichten Texte ließ.

Ende diesen Jahres soll endlich auch die Fortsetzung des Kultfilm Klassikers ‚Kinder der Nacht‘ auf DVD veröffentlicht werden und in ausgewählte Kinos kommen, in welchem Guido Dossche an der Seite von Bela B Felsenheimer, Kelly Trump, Dan van Husen und „Blutengel“-Sänger Chris Pohl den Vampirjäger Doktor Josef von Helsing spielt.

Wer Guido Dossche demnächst live erleben möchte, kann dies hier tun:

28.07.17 Köln, MTC
18.11.17 Hannover, Subkultur
16.12.17 Hamburg, Kir Club

Zurück