Künstlerinformationen

Vicious Rumors

Single: "Death Eternal"
Album: "Celebration Decay" VÖ: 21.08.

Steamhammer | SPV

Jedes neue Album hat eine eigene Vorgeschichte. Dieses hier hat sogar eine ganz besonders vitale: Eigentlich waren nur 20 Konzerte geplant, die Vicious Rumors anlässlich des 30-jährigen Jubiläums ihres 1988er Klassikers Digital Dictator spielen wollten. „Die Resonanzen waren dermaßen euphorisch, dass aus den 20 Shows am Ende sagenhafte 108 Gigs wurden“, staunt Bandchef Geoff Thorpe noch heute. „Damit hatten wir nicht gerechnet. Und natürlich brachte es den ursprünglichen Zeitplan für unser aktuelles Album ein wenig durcheinander.“ Thorpe spricht von Celebration Decay, dem neuen Meisterwerk seiner Band. Dessen Veröffentlichungstermin musste zwar aufgrund der verlängerten Anniversary-Tour einen kleinen Verzug in Kauf nehmen, doch letztendlich hat wohl kaum ein anderes Vicious Rumors-Album so sehr von einer vorherigen Konzertreise profitiert.

Man merkt, dass Geoff Thorpe auch im 41. (!) Jahr der Bandhistorie vor Elan und künstlerischer Freude nur so sprüht. Celebration Decay sei eine Art best of both worlds, strahlt er: „Es gibt die klassischen Vicious Rumors-Nummern wie ‚Pulse Of The Dead‘,  ‚Arrival Of Desolation‘, ‚Death Eternal‘ oder ‚Collision Course Disaster‘. Darüber hinaus mit ‚Darkness Devine‘ aber auch einen Song mit seiner für uns ungewöhnlichen Struktur.“

Beteiligt an Celebration Decay waren neben Thorpe und seinem langjährigen Schlagzeuger Larry Howe auch zwei absolute Neuentdeckungen: Leadsänger Nick Courtney und Gitarrist Gunnar Dügrey, die ihre Feuertaufe auf der Digital Dictator-Tour mit Bravour bestanden haben. Thorpe: „Nick konnte schon bei den Konzerten grandios abliefern und wurde von den Fans lautstark gefeiert. Gunnar ist ein echter Virtuose. Ich habe ihn als 18-Jährigen direkt von der Highschool geholt. Heute ist er 21 und bereits absolute Weltklasse. Damit haben Vicious Rumors jetzt wieder ein Gitarren Team wie zu Zeiten des legendären Marc McGee.“ Nicht vergessen werden dürfen in diesem Zusammenhang Greg Christian (Testament, Trauma) als special guest sowie Gitarrist Cody Green, von dem in ‚Long Way Home‘ und ‚Any Last Words‘ zwei fesselnde Solos stammen. „Cody ist ein langjähriger Freund der Band, es war die reine Freude, mit ihm zu arbeiten. Gemeinsam mit Larry hat er eine donnernde Rhythmusarbeit abgeliefert. Er wird immer Teil der Vicious Rumors-Familie bleiben.“ Green half der Band auch als Bassist auf der zurückliegenden Tour. Für ihn wird bei den Celebration Decay-Konzerten der Schwede Robin Utbult das Line-Up von Vicious Rumors komplettieren.

Aufgenommen und gemischt wurde das Album von November 2019 bis Februar 2020 in den ‚Trident Studios‘ in Pacheco, Kalifornien von Geoff Thorpe und Juan Urteaga. „Es gibt keine andere Vicious Rumors-Scheibe, für die ich so hart gearbeitet habe wie für Celebration Decay“, erklärt Thorpe. „Denn wenn man als Band die Chance bekommt, ein neues Album zu produzieren, muss man sein Bestes geben. Das habe ich zwar auch bei allen anderen Vicious Rumors-Veröffentlichungen stets so gehalten, aber mit einer super geölten Metal-Maschinerie wie die aktuelle Bandbesetzung hat es natürlich besonders viel Spaß gemacht.“ Und genau das hört man auf Celebration Decay in jeder einzelnen Note!

Vicious Rumors bei Facebook

Zurück